Blog

Wie ich lernte, eine Kamera zu bedienen

Gestern war für mich in vielerlei Hinsicht Premiere: Alex hat mich zum Thema “Wie lernst du?” interviewt. Das war die erste Premiere, so richtig interviewt und dabei gefilmt hat mich noch keiner. Anfangs war ich schon etwas nervös, aber ich glaube, ich gewöhne mich daran.

Das ist aber noch nicht alles, hier kommt die zweite Premiere: ich wollte auch von Alex wissen, wie er lernt, und weil ich dabei dann die Kamera übernehmen musste, hab ich so ganz nebenbei gelernt, wie das funktioniert. Da habe ich mich vorher auch noch nie ausprobiert, finde es aber spannend, habe ich gemerkt. Ist gar nicht so einfach, dem Interviewpartner zu folgen, um dann auch ordentliche Fragen stellen zu können, dabei immer den richtigen Bildausschnitt aufzunehmen, auf den Ton zu achten und noch aufs Licht… Man muss alles mal ausprobiert haben um zu merken, was die Leute leisten, die das täglich tun.

Und weil ich neugierig bin, wollte ich auch mehr über mein Arbeitsgerät erfahren. Wisst ihr, was eine Spiegelreflexkamera ist und warum sie so heißt? Ich wusste es nicht, aber Alex, denn er hat eine. Er hat es mir erklärt und ich habs so verstanden: Spiegelreflexkameras benutzen einen Spiegel in ihrem Gehäuse, um das Licht, das durch die Linse einfällt, zu reflektieren und somit ins Auge umzuleiten (Spiegel, der reflektiert –> Spiegelreflex). Drücke ich den Auslöser, klappt der Spiegel hoch und das Bild, das ich eben noch gesehen habe, wird auf den Bildsensor geleitet, wenn ich eine digitale Kamera habe (sonst auf den Film, wenn ihr noch wisst, was das ist). Dann sehe ich kurz gar nix durch den Sucher außer schwarz. Das Bild kann ich mir dann auf dem Display ankucken. Der Vorteil ist, dass ich mit dieser Spiegelreflex-Technik genau den Bildausschnitt aufnehme, den ich vorher auch gesehen habe. Außerdem haben Spiegelreflexkameras eine bessere Schärfentiefe, das heißt, das Objekt, welches ich fokussiere, ist scharf, während die Umgebung unscharf dargestellt wird. So kann ich die Aufmerksamkeit des Betrachters auf einen bestimmten Gegenstand oder eine Person lenken. Sind aber ganz schön teuer, die Spiegelreflexkameras, man sieht den Unterschied aber auf jeden Fall, achtet mal drauf. Und kuckt euch mal bei Gelegenheit eine Spiegelreflexkamera an, ihr könnt den Spiegel sogar sehen, wenn kein Objektiv drauf ist.

Wieder ganz schön viel im Vorbeigehen gelernt. Eigentlich ging es ja aber darum, euch zu zeigen, was Alex mir auf meine Frage “Wie lernst du?” geantwortet hat. Und was ich ihm geantwortet habe. Schaut’s euch an! Habt ihr euch schon mal Gedanken gemacht, wie ihr eigentlich lernt?

Dieser Artikel hat 0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar